Sicherer, schneller Versand
WhatsApp Beratung: 0152-55905044

Anleitung Türen streichen

Türen streichen mit Farben von Shabby World

"Wie gehe ich vor, wenn ich meine Türen streichen will" fragst du dich? Was sind die Arbeitsschritte?

Um Türen zu streichen, sollten folgende Kriterien erfüllt sein:

Der Untergrund muss staubfrei, fettfrei und tragfähig sein. Das bedeutet, alte Lacke, die blättern müssen entfernt oder plan geschliffen werden. Ölige Altanstriche müssen komplett entfernt werden und geölte oder gewachste Flächen angelaugt oder abgewachst werden. Alle Produkte die man dafür benötigt, findest du in unserem Shop. Ansonsten reinigt man einfach mit Blue Wonder, Molto oder einem Spiritus/Wasser Gemisch und raut mit einem Schleifvlies den Untergrund leicht an. Je stumpfer der Untergrund, desto schneller deckt ein Anstrich.

Wenn man sich für Wood&Metal Farben von Mylands entschieden hat, benötigt man in manchen Fällen einen Blocker/Haftgrund (Stainblock) vorweg (gibt es von Jansen und von Mylands, bitte unbedingt beide Produktbeschreibungen lesen). Man benötigt diesen Voranstrich immer dann, wenn Gerbstoffe (Tannine) austreten könnten (bei unserem 4:1 Lack bereits enthalten). Das ist oft bei Eichenholz, Fichte oder Kiefer der Fall. Auch Furniere können aus Echtholz sein. Man benötigt ihn nur bei hellen Farben.

Unbehandeltes Holz solltest du immer grundieren, da es sehr saugfähig ist. Auch unbehandeltes Metall sollte immer grundiert werden. Wir haben auch dazu jeweilige Primer in verschiedenen Farben im Programm. Diese sättigen den Untergrund, haben aber keine isolierende Eigenschaft, was bei unserem 4:1 Lack, sowie bei dunklen Tönen egal ist.

Ist der Untergrund sehr glatt, oder sehr dunkel kann man diese Produkte ebenso als zusätzlichen Haftgrund verwenden oder als Grundierung um Deckfarbe zu sparen (bei hellen Tönen). Beide Produkte bringen eine leicht deckende Eigenschaft mit, so dass man am Ende weniger Deckfarbe benötigt.

Um die Tür leichter Streichen zu können solltest du die Griffgarnitur abmontieren. Abkleben geht aber auch. Bitte beachte, wenn Du den Rahmen auch streichen willst, die vorhandenen Türgummis zu entfernen. Im Baumarkt gibt es dann farblich passende Türgummis. Du kannst die Tür im eingebauten Zutsand streichen oder diese auf zwei Unterlagen legen und im ausgebauten Zustand streichen. Wie Du möchtest.

Alles gründlich gereinigt und ggf.grundiert? Dann kannst Du mit dem Streichen beginnen. Dazu nimmst Du eine Aquafeltwalze, welche Du bitte vor dem ersten Benutzen gründlich mit Wasser ausspülst und trocknen lässt. Dadurch werden Fussel und Staub aus der Rolle entfernt und streichst damit die großen Flächen. In die Ecken (bei formgeprägten Kasetten oder leisten auf den Türen) kommst Du mit einem Finish Pinsel. Trage die Farbe im ersten Arbeitsgang nicht zu dick auf. Du musst eh zwei oder dreimal streichen. Achte darauf, die Rolle nicht zu quetschen. Die Farbe sollte nass in nass ineinander verlaufen können. Zwischen den Anstrichen gebe der Farbe 4 Stunden Zeit zu trocknen, damit die Türen und der Rahmen nicht verkleben. Bei dunklen Farben empfiehlt sich zwischen den einzelnen Farbaufträgen ein Zwischenschliff mit einem Schleifvlies. Das sorgt für ein gleichmäßigeres Erscheinungsbild.

Alle Farben sind nach dem Trocknen natürlich wasserfest und da sie extrem unempfindlich sind, ist eine zusätzliche Versiegelung nicht nötig. du kannst die Türen und Zargen problemlos reinigen, verzichte aber bitte auf Säuren und Chlor. Ein Anstrich ist bereits nach einer Stunde handtrocken,  ausgehärtet aber erst nach 5-7 Tagen. In dieser Zeit solltest du vorsichtig sein und weder an der Farbe kratzen, noch grob dagegen kommen. Auch abkleben solltest du gestrichene Flächen, frühestens nach einer Woche und immer ein softes Klebeband verwenden (wie das blaue Malerband aus unserem Shop). Ansonsten reißt du dir eventuell die Farbe beim Abziehen wieder runter. Das Klebeband sollte nach jedem Anstrich entfernt werden, so lange die Farbe noch feucht ist. Trocknet die Farbe über dem Klebeband an, kann es auch hier zu Beschädigungen der gestrichenen Flächen kommen. Das Ausbessern macht am Ende viel mehr Arbeit, als das wiederholte Abkleben.

Hinweis: Die Struktur der Oberflächen kannst Du mit der Farbe nicht ändern. Die Farbe hat keinen füllenden Charakter. Somit wird die ursprüngliche Struktur noch zu sehen sein nach dem Anstrich. Du kannst Vertiefungen und Beulen aber mit unserem Renovierungsspachtel ausbessern.

Wie viel Farbe brauche ich denn für meine Türen?

Im Laufe der Jahre hat sich ein Richtwert ermitteln lassen, der besagt, das man für eine Tür mit Zarge ca. 500ml Farbe benötigt. Das kann natürlich je nach Unetrgrundbeschaffenheit und gewünschtem Farbton etwas nach oben und unten variieren.

Warum muss man nicht schleifen oder anschließend versiegeln?

Beide Produkte, sowohl 4:1 Lack, als auch wood&metal farben von Mylands, enthalten bereits einen Haftgrund und eine Versiegelung. Bei 4:1 ist lediglich zusätzlich auch der Isoliergrund bereits enthalten

Streicht man Türen besser hängend oder liegend?

Beides hat seine Vor-und Nachteile. Streicht man die Türen allerdings liegend (horizontal), läuft man auch immer Gefahr, dass Fussel und Flugstaub sich auf der frisch gestrichenen Oberfläche absetzen. Ausserdem benötigt man natürlich auch mehr Platz.

Hilfreiche Links:

Videos: https://www.youtube.com/c/ShabbyWorld-Kreidefarbe

Zudem findest du tausende Beispiele in unserer Facebookgruppe (bitte die Hinweise bei der Anfrage beachten)

Unsere Facebookgruppe

Unser Instagramprofil

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.