Alte Möbel aufarbeiten und anstreichen

Antike Möbel aufarbeiten und anstreichen

Haben auch Sie antike Möbel aus längst vergangenen Zeiten, im Keller oder auf dem Dachboden stehen, und wissen nicht so recht was Sie mit diesen anfangen sollen? Wie wäre es mit einem neuen Anstrich? Mit diesem erschaffen Sie ein ganz neues Möbelstück  mit einem geschichtlichen Hintergrund. Denn antike Möbel lassen sich recht einfach aufarbeiten und anstreichen. Sie benötigen lediglich ein wenig handwerkliches Geschick, einige Utensilien und hochwertige Farben. Insbesondere alte Tische, Kommoden, Schränke oder Küchenbuffets versprühen einen besonderen Charakter, welcher mittels eines neuen Anstrichs noch besser zur Geltung kommt. Dabei ist es ganz gleich ob Sie ein altes Erbstück oder einen Flohmarktfund aufarbeiten möchten, denn ein Anstrich verspricht immer einen frischen Wind. Vorsicht ist jedoch bei Möbelstücken aus den 60er und 70er Jahren geboten. Diese sind meist in einem unrestaurierten Zustand wertvoller, als wenn Sie aufgearbeitet werden. Bei diesen antiken Möbeln handelt es sich um den angesagten Vintage Trend. Aber das kommt auf den Einsatzzweck und Ihren persönlichen Geschmack an.

Überprüfen Sie vor dem Aufarbeiten Ihrer antiken Möbel zudem, ob das Möbelstück frei von Holzwürmern ist. Hegen Sie den Verdacht, so sollte dieser mit einem Spezialmittel abgetötet werden, anschließend können Sie mit dem Aufarbeiten und Anstreichen Ihrer antiken Möbel loslegen.

 

Antike Möbel aufarbeiten und anstreichen: Folgende Materialien werden benötigt

Wir von Shabby World haben Ihnen eine Liste mit Materialien erstellt, die Sie für das Projekt „antike Möbel aufarbeiten und anstreichen“ benötigen

  • Kreidefarben im gewünschten Farbton
  • Pinsel bzw. Farbwalzen in unterschiedlichen Größen
  • Evt. Wachs
  • Evt. Vorlack
  • Evt. Isoliergrund
  • Entfetter (Blue Wonder oder ähnliches)
  • Reinigungstuch

Sofern Sie alle Materialien zusammen haben, können Sie mit dem Vorhaben „antike Möbel aufarbeiten und anstreichen“ beginnen. Fragen zu den Kreidefarben und Farbnuancen können Sie jederzeit an unser Team von Shabby World richten – wir beraten Sie gerne!

 

Anleitung zum Aufarbeiten und Anstreichen von antiken Möbeln

In diesem Abschnitt befassen wir uns mit den einzelnen Arbeitsschritten während des Aufarbeitens bzw. Anstreichens von antiken Möbeln.

  1. Alte Lackschichten, Klebe- und Farbreste entfernen

Sofern Sie antike Möbel restaurieren und neu anstreichen möchten, sollten Sie zunächst lose bzw. alte Lack-, Farb- und Klebereste mit Schleifpapier entfernen. Hierbei bietet sich Schleifpapier mit der Körnung 180 bzw. 240 besonders gut an und denken Sie daran, dass Sie immer in Faserrichtung des Holzes schleifen. Da Stahlwolle deutlich flexibler als Schleifpapier ist, eignet diese sich besonders gut, bei runden Formen oder Schnitzereien am Möbelstück. Sollte der Lack auf dem Möbel tadellos sein und nicht abblättern brauchen Sie nicht schleifen!!!!

  1. Neuer Anstrich

Nach der Verwendung des Reinigers, sollte das Möbelstück gut trocknen. Für Hölzer die ausbluten können, empfiehlt sich ein Voranstrich mit Isoliergrund (Sperrgrund) auf wasserbasis. Sind Sie sich nicht sicher streichen Sie einfach den Sperrgrund vor. Damit wären Sie auf der sicheren Seite. Die Kreidefarbe können Sie nun mittels eines Pinsels auftragen. Für große Flächen nimmt man eine Farbwalze. Diese erzeugt ein glattes Anstrichbild. Achten Sie immer auf einen sauberen Auftrag, denn nur so kann eine Gleichmäßigkeit erzielt werden. Für den ersten Anstrich sollte man die Farbe mit 10% Wasser verdünnen. Damit lässt sich verhindern, dass Pinselstriche zu stark zu sehen sind. Um kleine Dellen oder alte Holzwurmlöcher verschwinden zu lassen empfehlen wir den Vorlack.

 

Ein weiterer Tipp beim Anstreichen von antiken Möbeln besteht darin, dass Sie mit unterschiedlichen Streichtechniken verschiedene Effekte zaubern können. Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf und gestalten Sie Ihr individuelles antikes Möbelstück. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.